Partnerschule des Wintersports

Kooperationsmodell des Landschulheims mit dem Skiverband Chiemgau und dem Förderverein Schule und Skisport

Leistungssport und Schule miteinander in Einklang zu bringen, ist alles andere als einfach.  Daher wurde im Herbst 1988 das Modell Marquartstein - Schule und Skisport, besser bekannt unter dem Namen Skimodell Marquartstein, ins Leben gerufen. Dieses Kooperationsmodell der weiterführenden Schulen Marquartsteins  (also des Staatlichen Landschulheims Marquartstein, der Achtental-Realschule Marquartstein) mit dem Skiverband Chiemgau und dem eigens hierfür gegründeten Förderverein Schule und Skisport unter dem Vorsitz von Bernd Gietl,  dem Bürgermeister von Bergen, hat sich bei der Skisportförderung bestens bewährt. Nach jahrelanger erfolgreicher Arbeit wurde im Jahr 2004 das Skimodell Marquartstein durch das kultusministerielle Pilotprojekt Partnerschule des Wintersports („PZW“) ergänzt.

Ziel des Skimodells am Landschulheim Marquartstein bzw. des Pilotprojekts Partnerschule des Wintersports war und ist es, den nordischen und den alpinen Schüler- ­und Jugendskilauf nicht nur in der Spitze, sondern auch in der Breite zu unterstützen. Denn während sich viele künftige Sport-Asse mehr oder weniger als Einzelkämpfer durchschlagen müssen, können die Schülerinnen und Schüler an Partnerschulen des Wintersports einen ganz besonderen, auch vom Kultusministerium geförderten Weg gehen.

Bei den jungen Leistungssportlern aus dem Schüler-  und Jugendbereich geschieht diese besondere Förderung vor allem durch unbürokratische Freistellung vom Unterricht für Wettkämpfe und Trainingslehrgänge sowie Vermittlung von Nachführunterricht bei Bedarf. Die anfallenden Mittel für den Nachführunterricht werden in das Stundenbudget der Schule integriert und, falls nötig, vom Förderverein Schule und Skisport aufgestockt.

An der Basis unterstützt die Schule den Skisport vor allem durch zahlenmäßig großzügige Meldungen für Schulwettbewerbe („Jugend trainiert für Olympia“) und das Angebot einer Neigungsgruppe für die jungen Skisportler, die vor allem in einer breiten sportlichen Grundschulung ihren Schwerpunkt hat.

Darüber hinaus steht OStR Matthias Ramoser als „PZW-Koordinator“ in regelmäßigem Kontakt mit dem Bayerischen Skiverband (BSV), den zuständigen Stellen im Kultusministerium, den örtlichen Wintersportvereinen, dem Förderverein Schule und Skisport und den Eltern der geförderten Schüler.

Besondere Bedeutung v.a. für die älteren Wintersportler am LSH (ab 9.Klasse) hat der Förderverein Schule und Skisport,  dessen finanzielle Unterstützung kostenfreien Nachführunterricht ermöglicht, was besonders im Jugendalter durch die häufigeren sportbedingten Absenzen nötig wird.

Weitere Informationen, so etwa zum Aufnahmetest finden Sie unter: PZW-Marquartstein

 Voraussetzungen für die Aufnahme neuer „PZW-Kids“ :

§  Schulische Eignung für das Gymnasium

§  Sportliche Eignung

Die aktuellen, jahrgangsspezifischen Aufnahmebedingungen finden Sie unter folgendem link:

www.pzw-bayern.de/node/10

§  Erfolgreiches Absolvieren des „PZW-Aufnahmetests

 Was bieten wir?

§  Unkomplizierte Unterrichtsbefreiungen für Training und Wettkampf

§  Rücksichtnahme bei der Schulaufgabenterminierung

§  Keine mündlichen Leistungserhebungen unmittelbar nach längeren Lehrgängen oder Wettkämpfen

§  Kostenloser Nachführunterricht

§  Persönlicher Kontakt zwischen Schule, Elternhaus und Trainern

§  Allgemeines Koordinations- und Stabilisationstraining außerhalb der Schneesaison (Mittwoch 13.15 – 14.45 Uhr)

§  Alpines Schneetraining zwischen Weihnachten und Ostern (Mittwoch nachmittags, Skigebiet Steinplatte)

 Was fordern wir von unseren Skimodell-Schülern?

§  Rechtzeitige Bekanntgabe von Wettkampf- und Trainingsterminen bei Schulleitung und betroffenen Lehrkräften

§  Regelmäßige Teilnahme am Koordinations- und Stabilisationstraining außerhalb der Schneesaison (Befreiungen nur in Ausnahmefällen!)

§  Startpflicht und Leistungsbereitschaft in der jeweiligen Disziplin bei Schulsportwettkämpfen

 Bitte beachten Sie:

Das Landschulheim Marquartstein ist kein „Skiclub“. Unsere „Skimodell-Schüler“ sind Talente der umliegenden Wintersportvereine. Die Schule (und auch das Internat) kann z.B. keinen Fahrservice zum Skitraining bieten.

 Weitere Informationen erteilt gerne Herr OStR Ramoser, den Sie über das Sekretariat der Schule unter 08641-624-0 erreichen können.

 

 

Skimodell