Krimiwanderung: 2km Hochspannung!

15. Oktober 2019

Die Handlung spielt im entlegenen Dorf Marquartstein um 1900 und beginnt im Wirtshaus zur „Alten Post“, wo Senta (Henrike Thiel) ihren selbst gebrannten Klaren ausschenkt. Die Dorfbewohner unterhalten sich über den unaufgeklärten Tod von Hermann Mergel. Es wird spekuliert: Ist er betrunken vor seinem Haus erfroren oder hat ihn etwa seine verbitterte Frau Hannelore (Michaela Döllerer) umgebracht? Zuzutrauen ist es ihr, meinen jedenfalls die angetrunkenen Dorfbewohner. Doch Mergels Tod liegt Jahre zurück. Eine Aufklärung ist eher unwahrscheinlich.

Auch Mergels Tochter Friederike (Lucy Wenig) scheint immer mehr auf die schiefe Bahn zu geraten. Hat sie mit den Holzdiebstählen der Blaukittel zu tun? Sind auch ihr Onkel Simon (Stefan Bämayr) und seine sonderbare Magd (Julia Kerling) in kriminelle Machenschaften verstrickt? Und welche Rolle spielen dabei eigentlich die beiden Jüdinnen (Charlotte Kilger und Ella Dieseldorff)?

Die Försterinnen (Hanna Tonkovic, Paola Zahn und Sofia Westermaier) versuchen gemeinsam mit den Polizistinnen (Iman Hodzic, Anna Ritzer und Anahita Götschl) dem Holzdiebstahl entgegenzuwirken. Doch haben sie es mit gefährlichen Gegnern zu tun.

Richtig spannend wird es, als Gräfin Elisabeth von Axthausen (Kassidy Bogdan) alle Gäste des Wirtshauses (Vivien Kurz und natürlich die Zuschauer!) zu einem Nachtspaziergang einlädt. Denn schon nach wenigen Schritten stolpert die Gesellschaft über…

Wer wirklich gute Nerven hat und sich bei Nacht in den Wald traut, ist herzlich eingeladen zur Krimiwanderung. Doch auch die Zuschauer sollten sich in Acht nehmen, um nicht selbst in Verdacht zu geraten. Das P-Seminar Deutsch unter Leitung von Sandra Altmann verspricht 2km Spannung und viel Gruselstimmung. Die Krimiwanderung ist am 8., 10., 13., 15. und 16. Oktober jeweils um 19.30h im Festsaal des Landschulheims Marquartstein zu sehen. Doch nur die Anfangs- und Schlussszene werden dort gespielt. Alle übrigen Schauplätze sind im Wald. Es wird daher geraten, festes Schuhwerk zu tragen, eine Taschenlampe mitzunehmen und im Fall von schlechtem Wetter Regenkleidung oder einen Regenschirm einzupacken. Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt. Für Getränke und einen kleinen Imbiss ist gesorgt. Da pro Aufführung die Zuschauerzahl auf 25 Personen begrenzt ist, ist eine telefonische Voranmeldung im Sekretariat erforderlich unter: 08641 624 0. Der Eintritt ist frei, über Spenden freuen sich die Mitglieder des Seminars.